Allgemeine Geschäftsbedingungen
für die Prozessbegleitung

1 Geltungsbereich

(1) Für sämtliche Rechtsgeschäfte gegenüber Dir als Privatperson mit uns, dem

Potenzialkraftwerk e.V.
Nepperberg 6
73525 Schwäbisch Gmünd

nachstehend „Potenzialkraftwerk“ oder „wir“ genannt, gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz: AGB). Maßgeblich ist jeweils die Fassung, die zum Zeitpunkt Deines Vertragsabschlusses gilt.

(2) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Vertragsbeziehungen, somit auch dann, wenn Du Zusatzverträge (z.B. eine Verlängerung der Prozessbegleitung) mit uns abschließen solltest. In solchen Fällen wirst Du nicht nochmals auf die AGB hingewiesen.

(3) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich deutsch.

2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Für Buchungen, die über diese Webseite getätigt werden, gilt: Nach Drücken der Schaltfläche „Jetzt kostenpflichtig anmelden“ bekommst Du eine E-Mailbestätigung mit allen Vertragsdetails. Dies ist noch nicht der Zeitpunkt, an dem der Vertrag wirksam abgeschlossen ist. Der Vertrag ist erst wirksam abgeschlossen, wenn wir Dir eine manuelle E-Mail schreiben und Deinen Vertrag bestätigen. Ab diesem Zeitpunkt beginnt Dein 14-tägiges-Widerrufsrecht, welches weiter unten erklärt wird.

3 Preise, Zahlungsmöglichkeiten und Zahlungsbedingungen

(1) Alle unsere Preise weisen den Bruttobetrag aus.

(2) Als Zahlungsmöglichkeit steht Dir die SEPA-Lastschrift zur Verfügung. Dafür trägst Du Deine Kontodaten ein und bestätigst das SEPA-Lastschriftmandat. Die Beiträge sind zum 1. eines Monats im Voraus fällig und werden bis zum 5. Werktag des Monats per Lastschrift eingezogen. Dies passiert automatisch und Du erhältst dafür keine gesonderte Rechnung. Deine Rechnung ist der Vertrag.

(3) Sollte Dein Konto beim Lastschrifteizug nicht gedeckt sein, trägst Du die uns entstandenen Kosten für die Rücklastschrift. Des Weiteren sind wir dann berechtigt, die Leistung zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen geleistet sind. Wir sind weiterhin berechtigt, Leistungen zurückzuhalten, zu unterbrechen, zu verzögern oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein.

4 Vertragsdauer und Kündigung

(1) Die Dauer unseres Vertrages richtet sich nach Deiner gebuchten Prozessbegleitung. In der Regel beträgt die Vertragslaufzeit neun Monate

(2) Beide Seiten können den Vertrag ohne Angaben von Gründen vorzeitig mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende kündigen. Dafür genügt eine formlose E-Mail. Bei einer vorzeitigen Kündigung rechnen wir die geführten Gespräche und die bereits getätigten Zahlungen anteilig mit den insgesamt vereinbarten Gesprächen ab und überweisen Dir zu viel Bezahltes zurück oder ziehen den Restbetrag per Lastschrift ein.
Rechenbeispiel: Du hast einen Prozessbegleitungsvertrag mit neun Gesprächen in neun Monaten abgeschlossen. Dafür zahlst Du 15 Euro im Monat. Nun hast Du schon vier Monate bezahlt, aber erst drei Gespräche geführt. Jetzt kündigst Du fristgerecht zum Ende des vierten Monats. Daraufhin stellen wir sofort den Lastschrifteinzug ein und erstatten Dir 15 Euro.

5 Dauer und Ort der Prozessbegleitung

(1) Ein Prozessbegleitungsgespräch dauert in der Regel und wenn nicht anders vereinbart 60 Minuten.

(2) Die Prozessbegleitung findet online über Zoom, Microsoft Teams, auf Wunsch per Telefon oder einem anderen geeigneten Videocall-Tool statt.

6 Leistungsumfang und Terminabsagen

(1) Der Leistungsumfang der Prozessbegleitung ergibt sich aus dem jeweils abgeschlossenen Online-Vertrag. Dabei ist zu beachten, dass wir keine Verantwortung für die Ergebnisse oder Erfolge übernehmen sowie garantieren können. Die Prozessbegleitung ist ein Format der Kooperation zwischen Dir und Deiner/Deinem persönlichen Prozessbegleiter:in, in dem wir Dich mit Fragen, Methoden und Hilfestellungen unterstützen. Dabei obliegt Dir allein die Verantwortung für die Umsetzung und für das Treffen von Entscheidungen. Des Weiteren ist zu beachten, dass die Prozessbegleitung keine psychologische Beratung oder Psychotherapie ersetzt. Du bist bei Beschwerden mit Krankheitswert (psychisch und körperlich) ausdrücklich aufgefordert, Dich in ärztliche oder therapeutische Behandlung zu begeben.

(2) Ein vereinbarter Termin muss von Dir mindestens 48 Stunden vor Beginn abgesagt werden. Andernfalls gilt der Termin als wahrgenommen und kann nicht nachgeholt werden.

(3) Potenzialkraftwerk und Dein:e Prozessbegleiter:in sind berechtigt, einen Termin abzusagen, falls Dein:e Prozessbegleiter:in kurzfristig erkrankt oder sonstige wichtige Gründe die Terminwahrnehmung verhindern. Wir werden mit Dir daraufhin einen alternativen Termin vereinbaren und die Prozessbegleitung nachholen.

7 Nutzungsrecht von digitalen Inhalten oder Unterlagen von Potenzialkraftwerk

(1) Du darfst sämtliche von uns für Deine Prozessbegleitung bereitgestellte Dateien und vertrauliche Informationen sowie begleitende E-Mails für Deine eigene Nutzung abrufen (Download) und ausdrucken. Alle Nutzungsrechte an den Dateien und Unterlagen bleiben Potenzialkraftwerk vorbehalten. Dies bedeutet, dass die Dateien und das vermittelte Wissen Dritten nicht zugänglich gemacht werden darf.

8 Nutzung Deiner IT und Software

(1) Du bist dafür verantwortlich, die nötige Infrastruktur und Technik, welche Du für die Prozessbegleitung brauchst, auf eigene Kosten und auf Dein Risiko bereitzustellen. Du benötigst unter anderem geeignete Hardware und Software sowie einen Internetzugang für die Videocalls.

9 Verschwiegenheit von Dir und uns

(1) Wir verpflichten uns zu Stillschweigen über alle persönlichen und vertraulichen Informationen von Dir zu bewahren. Diese Verpflichtung gilt auch nach Beendigung der Prozessbegleitung.

(2) Du verpflichtest Dich zur Verschwiegenheit über alle in mündlicher, schriftlicher und elektronischer Form zugänglich gemachten Informationen und persönlichen Daten gegenüber Dritten. Diese Verschwiegenheitspflicht besteht auch nach Beendigung der Prozessbegleitung.

10 Widerrufsbelehrung (bei abgeschlossenen Verträgen über diese Webseite)

(1) Du hast das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

(2) Um Dein Widerrufsrecht auszuüben, musst Du uns (Potenzialkraftwerk e.V. Nepperberg 6, 73525 Schwäbisch Gmünd, hallo@potenzialkraftwerk.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. einer E-Mail oder ein mit der Post versandter Brief) über Deinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Du kannst dafür den nachstehenden Muster-Widerruf verwenden, welcher jedoch nicht vorgeschrieben ist.

(3) Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Du die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.

11 Muster-Widerrufsformular

(1) Potenzialkraftwerk e.V.
Nepperberg 6
73525 Schwäbisch Gmünd

Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:

Bestellt am:
Dein Name:
Deine Anschrift:
Deine Unterschrift (nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum

12 Folgen des Widerrufs

(1) Wenn Du diesen Vertrag widerrufst, haben wir Dir alle Zahlungen, die wir von Dir erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Deinen Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Dir wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Dir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

(2) Hast Du verlangt, dass die Prozessbegleitung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so hast Du uns anteilig einen angemessenen Betrag für die bisher erbrachten Dienstleistungen zu zahlen. Ab dem Zeitpunkt, zu dem Du uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet hast, sind dann keine weiteren Beiträge mehr fällig.

13 Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen dürfen abgeändert werden, wenn ein sachlicher Grund für eine Änderung (beispielsweise Angebotsanpassungen, Gesetzesänderungen, Veränderungen der Rechtsprechung) vorliegt. Bei wesentlichen und Dich betreffenden Änderungen, benachrichtigen wir Dich rechtzeitig über die geplanten Änderungen per E-Mail. Du hast danach 14 Tage ein Widerrufsrecht. Danach sind die neuen Regelungen wirksamer Vertragsbestandteil geworden.

14 Schlussbestimmungen

(1) Die Vertragsparteien (Du und wir) bestätigen, alle Angaben im Vertrag gewissenhaft und wahrheitsgetreu gemacht zu haben. Änderungen des Vertrags müssen, um Unklarheiten entgegenzuwirken, schriftlich verfasst werden. Dafür ist eine Mitteilung per E-Mail ausreichend.

Stand Mai 2022

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen